Die Sondertilgung

Sondertilgungen bieten die jährlich wiederkehrende Möglichkeit (keine Verpflichtung) einen zusätzlichen Betrag zu tilgen. Das reduziert einerseits die Restschuld nach Ablauf der Sollzinsbindung und andererseits verringert es den Zinsanteil innerhalb der monatlichen Annuität.

Was ist eine Sondertilgung?

Der Begriff Sondertilgung umfasst die vertraglich zugesicherte Möglichkeit, zusätzlich zur Regeltilgung (Standardtilgung) weitere Zahlungen zum Schuldenabbau während der Zinsfestschreibungsaduer (=Sollzinsbindung) zu leisten. Bei Sondertilgungen handelt es sich um die Option, also nicht die Verpflichtung, zusätzliche Tilgungen zu leisten. Die vereinbarte Sondertilgungsoption gilt pro Jahr und bezieht sich immer auf den ursprünglichen Darlehensbetrag.

Welche Varianten gibt es dabei?

Mittlerweile ist es bei nahezu allen Darlehensgebern üblich Sondertilgungsoptionen anzubieten. Die Spanne reicht dabei von 3 - 10 Prozent pro Jahr. Wenn die Sondertilgungsoption pauschal von der Bank oder Sparkasse mit angeboten wird, dann hat man als Kunde normalerweise auch keine Möglichkeit diese gegen Zinsnachlass abzuwählen (nachfragen!). Andersherum, d.h. wenn von vorn herein keine Möglichkeit einer zusätzlichen Tilgung besteht, dann kostet die Sondertilgung einen Zinsaufschlag.

Was kostet die Möglichkeit einer Sondertilgung?

Üblich sind 0,01% bis 0,02% Zinsaufschlag auf den Darlehenszins pro Prozentpunkt Sondertilgung. Viele Darlehensgeber haben jedoch pauschal einen Prozentsatz (zum Beispiel 5%) "kostenfrei" mit im Angebot. Natürlich wird dies im Vorfeld von der Bank entsprechend mit kalkuliert. Letztlich ist es nicht entscheidend, ob es zusätzlich einen Zinsaufschlag kostet oder nicht. Am Ende zählt der finale Darlehenszins, der alle Details berücksichtigt.

Vorteile einer Sondertilgung

Sondertilgungen bieten die jährlich Option einen zusätzlichen Betrag zu tilgen. Das reduziert einerseits die Restschuld nach Ablauf der Zinsfestschreibung und andererseits verringert es den Zinsanteil innerhalb der monatlichen Annuität. Zudem bieten Sondertilgungen in Zeiten sehr niedriger Anlagezinsen (Sie haben einen Darlehensvertrag, bei welchem Sie z.B. 3% Zinsen zahlen und für Tages- oder Festgelder erhalten Sie lediglich 0,5%) eine gute Alternative zur Geldanlage

Nachteile von Sondertilgungen

Mitunter kosten Sondertilgungsoptionen einen Zinsaufschlag auf die Darlehenskonditionen. Wenn Sie sich also relativ sicher sind, dass Sie in den kommenden Jahren ab und an die Sondertilgungsmöglichkeit nutzen, dann lohnt sich der Aufschlag in der Regel. Falls Sie nicht vorhaben Sondertilgungen zu leisten, dann verzichten Sie auf die Möglichkeit, wenn diese Extra-Zinskosten verursacht. Es ist also nur dann ein Nachteil, wenn Sie bei Vertragsschluss eine Sondertilgung mit Konditionsaufschlag gewählt haben, diese jedoch nie nutzen.